"IM ZEICHEN DES TAROT"


VERöFFENTLICHUNG / Autor Manfred Hrubant lädt zum Lesen des zweiten Teils seiner "Tarot"-Reihe ein, einem Mix aus Krimi, Spirituellem und Stadtführer

Manfred Hrubant mit seinem neuen Roman "Im Zeichen des Tarot" vor dem St. Pöltner Rathaus, dem Motiv auf dem Umschlag des Buches.

ST. PöLTEN / Manfred Hrubant präsentiert stolz seinen neuen Roman, den zweiten Teil des Decker-Reihe: Nach dem Erstling "im Wandel des Tarot", erneut erschienen im DeKi Verlag.

Hrubants Hauptfigur Sam Decker verschlägt es diesmal in die niederösterreichische Landeshauptstadt, passend zum 20-jährigen Jubiläum St. Pöltens. "Deckerist einem Umweltsünder auf der Spur, der St. Pöltens Trinkwasser vergiften will", erzählt der Autor selbst über sein neues Werk. Gleichzeitig passieren in der Stadt Morde, die mit dem Protagonisten in Verbindung gebracht werden. Dieser macht sich auf die Spur des wahren Mörders, um seine Unschuld zu beweisen.

"Die frei erfundene Geschichte ist ein Spagat zwischen Krimi, Stadtführer und spirituellen Erkenntnissen", so Hrubant. Nicht ganz erfunden, denn die Trinkwasser-Geschichte ist vor Jahrzehnten tatsächlich passiert.

Der Stadtführer-Aspekt des Buches, Beschreibungen und touristische Verweise, sollen beim Lesen Gusto auf St. Pölten mache und zum Nachspüren einladen. "Man kann sehr viel über St. Pölten erfahren", verrät der Autor, dem viel an der Landeshauptstadt liegt. "Ich will viele Leser auf diese Stadt aufmerksam machen."

Für den Lesegenuss sind keine Tarot-Vorkenntnisse notwendig, meint Hrubant, der sein Buch am 23. Mai ab 18.30 Uhr in der Buchhandlung Schubert präsentiert. Ein Gewinnspiel gibt es auf www.manfred-hrubant.at.tf.